> Zurück

Abschiedskonzert Markus Fankhauser

Präsident 26.11.2012

Bericht eines Konzertbesuchers:

12 Jahre war Markus Fankhauser ein sehr umsichtiger Dirigent. Wie aus den Ansagen von Barbara Büchli und der Ehrung durch den Präsidenten Simon Betschmann heraus geht ist er nicht nur als Dirigent ein Könner sondern auch als Mensch mit seiner Art sehr angenehm und bei allen beliebt.

Er hat es verstanden, die Musikantinnen und Musikanten zu begeistern. Nicht umsonst zählt der Verein heute 47 Mitglieder. Viele davon sind von der Jugendmusik „Musig-Würm“, welche er ebenfalls leitet, in die Eintracht übergetreten. Sein Abschiedskonzert  in der Kirche trug dann auch seine persönliche Handschrift. Grandios, was er mit der Eintracht den Zuhörern in der voll besetzten Reformierten Kirche in Windisch geboten hatte. Das Konzert wurde mit der Festkomposition Celebration and Dance des Eidg. Musikfestes 2011 eröffnet. Danach ging es mit bekannten Melodien weiter wie Czardas, Condacum, Romeo und Juliet, Hijo de la Luna, Nessaja und Someone like You. Ganz speziell war das Zusammenspiel  mit der Organistin Esther Kirchhofer beim Finale from Symphony 3 und To my Country. Es war ein lang gehegter Wunsch von Markus Fankhauser, einmal bei einem Konzert mit der Orgel zusammen zu spielen.

Nach zwei Zugaben wurden alle Konzertbesucher von der Musikgesellschaft zu einem feinen Abschieds-Apéro eingeladen. Dies natürlich auch als kleine Anerkennung an den Dirigenten. Leider verlässt Markus Fankhauser  den Verein als Dirigent. Die Eintracht lässt ihn schweren Herzens ziehen. Er wird aber durch seine Arbeit mit den Musig-Würm weiterhin mit der Eintracht verbunden bleiben.